„SATT & SCHLAU“

Der Pädagogische Mittagstisch der Ev.-luth. Kirchengemeinde Zum Guten Hirten Godshorn

Leitgedanken

 Die Arbeit des Pädagogischen Mittagstisches „Satt & Schlau“ basiert auf der Grundlage des christlichen Glaubens und ist für Schulkinder jeder Nation, Konfession und Religion im Alter von 6 bis 12 Jahren offen.

Flyer Satt & Schlau

Die Kirchengemeinde Zum Guten Hirten Godshorn orientiert sich mit dem Pädagogischen Mittagstisch „Satt & Schlau“ am sozial-diakonischen Ansatz christlicher Arbeit, so wie er im Gleichnis vom barmherzigen Samariter zum Ausdruck kommt (Evangelium nach Lukas, Kapitel 10). Hier erklärt Jesus Christus, wie das Reich Gottes zu erlangen ist, indem er von der barmherzigen und selbstlosen Zuwendung eines selbst gering Geschätzten gegenüber einem Menschen berichtet, der unter die Räuber gefallen ist. Jesus fordert die Hörer dazu auf, solches Verhalten nachzuahmen. Als diakonische Konsequenz daraus ergibt sich aber nicht nur, die schon unter die Räder Gekommenen zu versorgen, sondern präventiv auch für diejenigen Vorsorge zu treffen, denen zukünftig solche Gefahr droht.

Im Bereich der frühen Bildungsteilhabe, wie sie durch die Arbeit des Pädagogischen Mittagstisches gegeben ist, sieht die Kirchengemeinde eine Möglichkeit,  Bildungsgerechtigkeit zu schaffen. Unsere aktuelle gesellschaftliche Situation weist uns darauf hin, dass unsere Gesellschaft nur handlungsfähig bleibt, wenn wir auch den Schwächsten die Möglichkeit zur Bildung und Teilhabe gewährleisten.

Aus wirtschaftlicher und demografischer Sicht ist es unabdingbar, so vielen Menschen wie möglich eine gute Ausbildung sowie berufliche und persönliche Kompetenz zu ermöglichen, damit weiterhin in Zukunft die Wirtschafts- und Sozialsysteme funktionieren können.

Ziel

In Kooperation mit der Ganztagsschule Godshorn, und in Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten in Godshorn, dem Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen und der diakonischen Familienberatung führt die Kirchengemeinde Zum Guten Hirten Godshorn einen Pädagogischen Mittagstisch. Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren erhalten hier an fünf Tagen in der Schul-Woche ein Mittagessen mit pädagogischer Betreuung und Hausaufgabenhilfe. Es stehen bis zu 20 Plätze zur Verfügung. Eine soziale Mischung wird versucht zu berücksichtigen.

Finanzierung
Über die kirchlichen und städtischen Mittel hinaus ist die Kirchengemeinde auf die Unterstützung von Sponsoren und Spendern angewiesen, um die Arbeit zu finanzieren. Wer sich als Sponsor oder Spender für die Zukunft der Kinder und Jugendlichen engagieren möchte, kann sich an die Kirchengemeinde wenden. Spenden sind möglich auf das Konto der Kirchengemeinde Zum Guten Hirten – Godshorn IBAN DE78 2519 0001 4813 8037 07 Hannoversche Volksbank (BIC VOHADE2HXXX).


SATT & SCHLAU dankt für die jahrelange finanzielle Unterstützung von:

Mittagstisch

Für einen geringen Kostenbeitrag erhalten die Kinder ein warmes Mittagessen als Alternative zu dem, was sie sonst zu sich nehmen würden. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Essen mit gemeinsamer Gestaltung und Wahrnehmung der dazugehörenden Dienste.

Hausaufgabenhilfe

Manche Kinder erleben zu Hause keine Hilfe bei ihren Hausaufgaben, weil beide Elternteile berufstätig sind oder auch aufgrund von Schwierigkeiten bei der deutschen Sprache, ihrerseits diese Hilfe nicht anbieten können. Die direkten Auswirkungen sind Lerndefizite, negative Erfahrungen und in der Folge negative Leistungserwartungen. Daraus resultiert oft ein Kreislauf aus mangelnder Motivation und mangelndem Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und schulische Leistungsschwäche.

Beim pädagogischen Mittagstisch können die Kinder lernen, regelmäßig und effektiv Hausaufgaben zu erledigen, können Wissenslücken aufarbeiten und den negativen Kreislauf durchbrechen.

Zahlreiche ehrenamtlich mitarbeitende Frauen und Männer unterstützen die tägliche Arbeit unter anderem Lehrerinnen, Kinderpflegerinnen, Krankenschwestern. Sie betreuen die Hausaufgaben, lesen mit den Kindern, basteln und spielen.

Im Mittelpunkt der Arbeit mit den Kindern stehen Beratung und Seelsorge, Stärkung der Eigenverantwortung, Nächstenliebe und diakonischer Gemeindeaufbau.

Förderung als Schwerpunkt des Pädagogischen Mittagstisches „Satt & Schlau“

Die Förderung der Kinder ist einer der Schwerpunkte des Pädagogischen Mittagstisches „Satt & Schlau“. Diese Förderung  kann sich auf unterschiedliche Bereiche der sozialen und schulischen Kompetenz beziehen und variiert daher je nach Kind und Situation. Die Gegebenheiten in der Schule und im Unterricht spielen hier ebenso eine Rolle wie individuelle und persönlichkeitsbezogene Merkmale.

Unser Ziel ist es, sowohl die Persönlichkeit als auch die Lernentwicklung der Schüler und Schülerinnen zu stärken und zu fördern.

Die Arbeit des Pädagogischen Mittagstisches ist im Ansatz präventiv. Die Stärken der Kinder sollen herausgebildet werden. Gemeinsam mit den Kindern wird versucht, Strategien zu entwickeln, um Defizite auszugleichen oder zu beheben. Es geht darum, das Selbstbewusstsein der Schüler und Schülerinnen zu stärken und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich an ihren Stärken zu orientieren. Es ist der Versuch, auf diese Weise eine positive Gestaltung des zukünftigen Lebensweges zu erreichen.

Folgende Förderungsbereiche werden in der täglichen Arbeit bei „Satt & Schlau“ bearbeitet:

1)    Soziale Kompetenzen erlangen bzw. fördern, sowie subjektive Befindlichkeiten erkennen, besprechen und aufarbeiten; das Selbstwertgefühl aufbauen; das Selbstbewusstsein stärken; Defizite im familiären Bereich auffangen und durch die Gemeinschaft beim Pädagogischen Mittagstisch ausgleichen;

2)    Lernentwicklung fördern, in Zusammenarbeit mit der Grundschule vor Ort defizitäre Lernentwicklung erkennen und bearbeiten; zusätzliche Förderung in Kleingruppen oder in Einzelarbeit; regelmäßiges Üben und Wiederholen besonders bei schwachen Rechtschreibleistungen (auch Lese-Rechtschreibschwäche), Schwierigkeiten im mathematischen Bereich (auch Dyskalkulie) und Problemen beim Lesen;

3)    Förderung von deutschen Sprachkompetenzen bei Kindern aus zugewanderten und sozial benachteiligten Familien, den Kindern durch spezielle, auch spielerische Übungen einen Zugang zur deutschen Sprache ermöglichen und erleichtern; Lernen in Gemeinschaft; Bezugspersonen als Orientierung für korrekten Sprachgebrauch.

4)    Zusammenarbeit mit Fachkräften (Psychologen, Ergotherapeuten)

Öffnungszeiten

Das Angebot findet an fünf Schul-Tagen in der Woche von montags bis freitags zwischen 12:45 und 17:00 Uhr statt.

Ein Tagesablauf  bei „Satt & Schlau“

An fünfWochentagen gilt dieser Ablauf für alle Kinder der Klassen 1 bis 4,

an zwei Wochentagen kommen die Kinder der 3. und 4. Klassen erst um 15 Uhr aus der Schule

Ab 12:45 Uhr Ankommen der ehrenamtlich Mitarbeitenden - vorbereitende Gespräche.

13:10-13:20 Uhr Ankommen der Kinder - Begrüßung

13:30-14:00 Uhr Gemeinsames Essen

14:00-14:30 Uhr Freispiel

14:30-15:00 Uhr Hausaufgaben in Kleingruppen, Übungen

15:00-15:30 Uhr Hausaufgaben in Kleingruppen, Übungen, leise Beschäftigung, auch in der Kleingruppe z.B. lesen, Brettspiele, malen

15:30-16:30 Uhr Freispiel, Angebote, z.B. basteln, lesen, spielen und erste Kinder auf den Heimweg schicken

16:30 Uhr Die übrigen Kinder gehen nach Hause

16:30-17:00 Uhr Nachbereitung, Gespräche mit Ehrenamtlichen über den Tag

Personelle Ausstattung

Sechszehn ehrenamtliche Helferinnen und Helfer arbeiten mit beim Pädagogischen Mittagstisch „Satt & Schlau“ und werden dabei unterstützt und angeleitet von einer Sozialpädagogin und Diakonin. Inzwischen arbeiten auch regelmäßig Schüler/innen der IGS Langenhagen beim Mittagstisch im Rahmen ihres „Sozialen Lernens“ mit.

Räumlichkeiten

Die Jugendscheune der Kirchengemeinde bieten sich für einen Pädagogischen Mittagstisch an. Es ist ein Raum von 50 qm mit Theke und Küche, direkt von der Straße aus zu erreichen, dazu eine obere Etage mit weiteren Spielmöglichkeiten. Das Gemeindehaus kann an bestimmten Wochentagen teilweise mit genutzt werden. Die Räume der Kirchengemeinde sind für die Kinder von der Schule Godshorn aus mit einem zehnminütigen Fußweg zu erreichen.

Die Jugendscheune schafft mit ihren Räumen eine gemütliche Atmosphäre. Durch klapp- und stapelbare Tische und Stühle ist der Raum rasch umzugestalten und für verschiedene Angebotsarten nutzbar zu machen. Im oberen Bereich sind ein Billardtisch und ein Krökeltisch vorhanden. Eine Musikanlage kann genutzt werden. Ein ansprechendes Außengelände mit Sandkasten, Tischtennisplatte und Fußballtor, sowie zahlreiche Bewegungsspiele stehen zur Verfügung.